Fahrzeuge
×

Hinweis

EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Cookies sind für die Bereitstellung unserer Dienste notwendig. Insbesondere sind Sie beim Login und der Registrierung auf unserer Webseite unabdingbar. Sie dürfen diese Funktionen daher bei Ablehnung von Cookies nicht verwenden. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Datenschutzerklärung ansehen

Informationen zur DSGVO

View GDPR Documents

Sie haben Cookies abgelehnt. Damit funktioniert unsere Webseite nur eingeschränkt. Diese Entscheidung können Sie jederzeit korrigieren.
MZF - Mehrzweckfahrzeug

Technische Daten

Typ: Mercedes Benz Sprinter 313 CD
Leistung: 130 PS
Baujahr: 2004
(In-Dienststellung 2008)
Sitzplätze: 6
Funkruf: 33/14/01
Ausbau: Querhammer Fahrzeugbau (Regal) und Eigenleistung

Das Mehrzwecktransportfahrzeug MZF ist ein "Sonstiges Feuerwehrfahrzeug" nach DIN EN 1846 Teil 1, geeignet zur Aufnahme von mindestens einer Staffel (1/5) und keiner feuerwehrtechnischen Beladung.

 

Mehrzwecktransportfahrzeuge sollen als Nachschubfahrzeuge für Mannschaft, Geräte und Sonderlöschmittel genutzt werden. Hierzu sollen sie universell einsetzbar sein. Mit fest zugeordneter Beladung können MZF zum Beispiel als Gerätewagen-Atemschutz oder als Schlauchwagen eingesetzt werden.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Dänischenhagen hat den gebrauchten Sprinter mit viel Eigenarbeit selbst ausgebaut. Insbesondere der Kamerad Benjamin Neugebauer opferte seine Freizeit für die bedarfsgerechte Ausrüstung. Das Fahrzeug wurde mit dem Fokus auf Verletztenversorgung (erweiterte erste Hilfe), Verkehrsabsicherung und dem schnellen Aufbau weiterer Löschangriffe ausgelegt. Materialien für kleinere Einsatzsituation wie bspw. Ölspuren, Wasser lenzen und Motorsägeneinsätze runden das Equipment ab.


Beladung

Heck

2 B-Schlauchkörbe, 3x C-Schlauchkörbe, 3 CM-Strahlrohre, Motorkettensäge mit Schutzkleidung und Zubehör, 2 Atemschutzgräte, 2 Reserveflaschen Atemschutz, 4 Atemschutzmasken, Standrohr und Standrohrschlüssel, Verteiler, 2 Stoßbesen, 2, Schaufel, 4 Feuerwehrleinen, 3 Mehrzweckleine, 4 Blitzlampen, 8 Verkehrsleitkegel, 2 Faltsignale, Notfall-Türöffnungskoffer und Ramme, Getränke, Bolzenschneider, Tauchpumpe (TP400), 2 Bügelsäge, Feuerwehraxt, Flatterband mit Stangen, Insektenkoffer, Elektrokoffer.

Verkehrssicherung, Leinen und Besen links im HeckSchläuche und Motorkettensäge rechts im Heck

Mannschaftsraum

AED, Notfallrucksack, Verbandkoffer, Stiffneck-Tasche, 2 Winkerkellen, 2 2-Meter-Funkgeräte, 6 Warnwesten, 3 Handlampen, Megafon, Pulver- Wasser- und CO2löscher, Funktionswesten (Abschnitt- und Einsatzleitung), 4-Meter-Funkgerät, Handy, Rückfahrkamera.

Bildschirm der Rückfahrkamera, Handy, und Funkhörer. Am Fahrzeughimmel wurde ein Kasten verbaut, in dem Einsatzpläne und ein Whiteboard verstaut. Hinter der Sitzbank befindet sich der Auszug mit den Feuerlöschern.

 

Unsere Partner