Startseite
Wetterwarnung für Kreis Rendsburg-Eckernförde - Küste :
Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN
Mi, 13.Dec. 06:00 bis Mi, 13.Dec. 18:00
Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 km/h (18m/s, 35kn, Bft 8) und 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) aus südlicher Richtung auf.
Hier klicken für weitere Informationen!
Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE
Mi, 13.Dec. 05:23 bis Mi, 13.Dec. 09:00
Es muss mit Glätte durch verbreitet überfrierende Nässe gerechnet werden.
Hier klicken für weitere Informationen!
Amtliche WARNUNG vor FROST
Mi, 13.Dec. 05:23 bis Mi, 13.Dec. 09:00
Vor allem bei Aufklaren tritt leichter Frost zwischen 0 °C und -2 °C auf.
Hier klicken für weitere Informationen!

GruppenbildWillkommen auf unseren Webseiten!

 Unsere Aktiven treffen sich zu den normalen »Diensten« jeden Montag von 19h30 bis ca. 22h. Schauen Sie doch auch mal rein!

 

 

Martin PetersUnser Kamerad und Ortswehrführer Martin Peters wurde heute im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehren im Kreis Rendsburg-Eckernförde mit der Leistungsspange in Bronze ausgezeichnet.

 

Martin war von 1986 bis 1993 stellvertretender Jugenfeuerwehrwart, hat aber gerade auch in späteren Jahren in verschiedenen Funktionen die Jugendfeuerwehr in herausragender Weise unterstützt. In seinen bereits 15 Jahren des Ortswehrführers war er sich unter anderem nicht zu Schade auf Jugendfreizeiten mitzufahren, Dienste mitzugestalten, Jugendliche frühzeitig zu fördern oder gar private Mittel für etwaige Beschaffungen beizusteuern.

 

Wir freuen uns sehr, dass Martin diese hohe Auszeichnung der schleswig-holsteinischen Jugendfeuerwehr erhalten hat und hoffen das er die Jugend noch viele weitere Jahre mit seiner Kraft und seinem Einfluss unterstützt!

Interkommunale Ausbildung Altenholz-DänischenhagenAm Samstag den 26.10.13 fand ein Block der Truppmann-Ausbildung Teil 2 (TM2) statt. Hier wurden in der Theorie die verschiedenen Fahrzeugtypen, Gefahrstoffe und das Thema Wasserförderung über lange Wegstrecke vermittelt. Letzteres wurde durch eine praktische Übung in Surendorf entlang der Straße "Zum Kurstrand" hinunter zum Strand abgerundet.

Zweck der arbeitsreichen Übung war das saubere Verlegen von B-Schläuchen, das korrekte einsetzen von Verteilern und Druckbegrenzungsventilen sowie die Erkenntnis welche Auswirkungen zu geringer Eingangsdruck an der Pumpe und plötzliches, ruckartiges Schließen von Ventilen haben.

 

Insgesamt nahmen 25 Feuerwehrleute aus dem gesamten Amtsbereich und der Gemeinde Altenholz an der Ausbildung teil. Dieser Ausbildungsblock ist bei uns, neben einem weiteren Block und der örtlichen Ausbildung, nach Abschluss der Grundausbildung (TM1) Pflicht, um die Truppmann-Ausbildung, die sich insgesamt über mindestens zwei Jahre erstreckt, abschließen zu können. Die Feuerwehren der Gemeinde Altenholz und des Amtes Dänischenhagen haben das Konzept auf Basis der Feuerwehr-Dienstvorschrift 2 (FwDV 2) entwickelt und bilden damit bereits seit Jahren sehr erfolgreich aus. Zum einen ist so die Forderung nach einem Leistungsnachweis erfüllt, zum anderen bleiben gleichzeitig die ortsspezifischen Ausbildungsinhalte bei den jeweiligen Ortswehren. Zudem sind übergreifende Themen, die teilweise nicht in den einzelnen Wehren vermittelt werden können, speziell aber auch die überörtliche Zusammenarbeit ein wichtiger Grund für diese Ausbildungsstruktur.

 

Unterstützung des Rettungsdienstpersonals durch FF KräfteAm 7.10.2013 wurde der Übungsabend in den Marinestützpunkt Kiel-Wik verlegt, um dort mit den Maltesern, Johannitern und dem DRK Kiel eine große realitätsnahe Übung zu fahren. Schwerpunkte der Übung waren die Zusammenarbeit von Feuerwehr und Rettungsdienst, Training der Jahrespraktikanten sowie Sichtung beim Massenanfall von Verletzten.

 

Zum Szenario: Eine Gruppe von etwa 10 Jugendlichen nutzt ein leerstehendes Gebäude um sich auszutoben. Einige von Silvester übrig gebliebene Feuerwerkskörper werden modifiziert, jedoch explodieren diese vorzeitig. Eine Passantin bemerkt den Knall, sowie die Rauchentwicklung und verständigt die Rettungsleitstelle. Rauchentwicklung, Feuerschein und Hilferufe sind aus dem Gebäude wahrzunehmen.


Die Übung dauerte ca. 2 Stunden und wurde gut abgearbeitet. Dieses nicht alltägliche Szenario forderte alle Beteiligten so einiges ab. Die Zusammenarbeit aller Kräfte verlief gut. Durch diese Übung wurden geringe Defiziente aufgezeigt, aber auch bestehende Abläufe gefestigt, vertieft und in ihrer Funktion bestätigt. Wieder einmal zeigte sich, dass das häufige praktisch Üben Wirkung zeigt, nicht zuletzt das Anlegen der Atemschutzgeräte, Nutzung des Todmannwarners, Kommunikation über Funk und vieles mehr, funktionierte einwandfrei.

 

Es waren ca. 40 Einsatzkräfte, mit 2 Löschfahrzeugen, unser MZF als ELW, 5 RTW's sowie 2 KTW's an der Übung beteiligt. Insgesamt 14 Darsteller spielten die Verletzten und Schaulustigen.

Wir danken allen Beteiligten für ihren Einsatz und hoffen, dass es bald wieder so eine großartige Übung geben wird!

  

 

KartoffelfeuerAuch 2013 haben wir uns wieder entschlossen, unser inzwischen traditionelles, Kartoffelfeuer stattfinden zu lassen.

Jahr für Jahr steht uns hilfreich für den Laternenumzug der Feuerwehrmusikzug Kaltenhof zur Verfügung. An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich für die zuverlässige und unentgeltliche Unterstützung bedanken. Gleiches gilt für den DRK-Kindergarten, der uns immer gestattet, den erforderlichen elektrischen Strom aus dem Gebäude zu beziehen. Nicht zu vergessen ist unser Ehrenmitglied Jochen Besler. Seit vielen Jahren versorgt er uns zuverlässig mit dem für das Kartoffelfeuer erforderliche Brennmaterial. Aber auch die Gemeindeverwaltung darf hier nicht unerwähnt bleiben, welche diese Veranstaltung jedes Jahr gestattet und uns die Festwiese zur Verfügung stellt.

 

Die Veranstaltung ist so konzipiert, dass sie sich allein aus den Einnahmen des Punsch- und Geträngeverkaufs finanziert. In der Regel gelingt uns dieses auch mehr oder weniger. Gelegentliche Überschüsse werden in die Ausrüstung für die Durchführung investiert; seien es Punschkocher, Tassen, Grills oder die Ausstattung und Weiterentwicklung unseres hervorragenden Grillwagens.

 

Auch wenn die Organisation der Veranstaltung immer wieder einen grossen Zeitaufwand bedeutet, so machen wir dieses doch immer wieder gerne, solange uns durch die gute Annahme durch die Dänischenhagener Bevölkerung soviel Zuspruch entgegengebracht wird.

In 2013 war der Zuspruch erfreulich gut! Unserem Eindruck nach war auch die Atmosphäre sehr entspannt und gelassen. Rundherum haben wir eine sehr gute Stimmung wahrgenommen. Das schöne Wetter hat sein übriges zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen.

 

Kurz gesagt: Eine rundeheraus gelungene und schöne Veranstaltung die uns dazu ermutigt, auch im nächsten jahr wieder loszulegen. Als Veranstalter sagen alle Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dänischenhagen allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern und allen Kindern: Dankeschön!

 

Teilnehmer des Truppmann 1 LehrgangsIm Zeitraum vom 10.04.bis 13.05.2013 fand eine gemeinsame Truppmannausbildung Teil 1 (Grundausbildung) bei den Feuerwehren im Amt Dänischenhagen und der Gemeinde Altenholz statt. Die 20 Teilnehmer haben ihre Grundkenntnisse in den Bereichen Feuerwehrtechnik, Taktik, Unfallverhütung, Theorie zum Verbrennungsvorgang und Löschen sowie ihre Rechte und Pflichten bei der Freiwilligen Feuerwehr erhalten bzw. vertieft.

 

An vielen Abenden in der Woche und an zwei Samstagen wurden die Grundsteine bei der Feuerwehr gelegt. Die Grundausbildung ist die erste Ausbildung und muss von jedem Feuerwehrmitglied absolviert werden, um vollwertig im Einsatzfall eingesetzt zu werden. Die verschiedenen Handgriffe und das richtige, unfallvermeidende und sichere Vorgehen müssen gelernt sein.

 

19 Teilnehmer haben den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen - einer konnte gesundheitsbedingt leider nicht an der Prüfung teilnehmen. Dank gilt allen Ausbildern und den Ausbildungsleitern Hans-Jörg Stock (FF Knoop) und Torsten Gehrke (FF Dänischenhagen) sowie natürlich allen Lehrgangteilnehmern die sich der Ausbildung in ihrer Freizeit gestellt haben!

 

Unsere Partner